Irre Wichtig

Nächste TV-Auftritte:

Do., 26.07.2018

BR - Schlachthof

Termine

Fr., 22.06.2018

WÜRZBURG - Theater am Neunerplatz

Sa., 30.06.2018

BERLIN - Wühlmäuse

Fr., 20.07.2018

MÜNCHEN - Lustpielhaus

Newsletter

E-Mailadresse:


Logisch statt ideologisch (JUNI 18)

Liebe Freundinnen und Freunde des politischen Kabaretts,

wie Ihr ja vielleicht wisst, lautet das Motto für meine Satiren: „logisch, statt ideologisch“.

Und leider gibt es aber immer wieder Leute, denen meine Logik nicht in ihre Ideologie passt, und die mir dann automatisch ebenfalls eine Ideologie unterstellen, denn, nur weil es eben nicht deren Ideologie ist, muss es ja dann logischerweise eine andere Ideologie sein, was aber eben nicht logisch ist, sondern wieder nur unlogisch, weil ideologisch. Habe ich mich bis hier hin klar und verständlich ausgedrückt?

Jedenfalls schreiben mir dann manche dieser Kurz- und Trugschlusslogiker so Sachen in mein Gästebuch wie z B:

„Nicht ein kritischer Eintrag. Sehr glaubhaft.“

Was natürlich gleich zwei Logikfehler impliziert. Zum einen den, dass es auf meiner Website überhaupt keine Kritik gäbe. Was aber nicht stimmt. Man darf halt nicht nach oberflächlichem Drübergucken aufgeben, dann findet man auch Widerspruch und Widerworte. Zum zweiten aber unterstellt mir dieser Kritiker, dass kritische Einträge bei mir gelöscht würden. Was ebenfalls nicht stimmt. Was allein die Tatsache belegt, dass ja eben jene Kritik, dass es bei mir keine Kritik gäbe, gerade eben nicht gelöscht wird.

Interessant wird diese Kritik an meiner angeblich mangelnden Kritikfähigkeit aber im nächsten Satz, denn da steht dann noch:

„Sind ja Verhältnisse wie bei Martin Schulz.“

Und das verbitte ich mir dann doch aufs Schärfste. Denn Martin Schulz muss als Mitglied einer Partei automatisch ideologisch sein, während ich ganz bewusst jeglicher Parteizugehörigkeit bis jetzt immer erfolgreich aus dem Weg gegangen bin. Deswegen war Schulz ja auch nur ein Pausenclown für einige wenige Monate, während ich schon seit über 20 Jahren meine Possen reisse.

Unverständlich, um nicht zu sagen rätselhaft wird dann der Schluss dieses Gästebucheintrags, denn da steht dann noch:

„Da weisst du Komiker ja hoffentlich, was dir mal blüht. Und ich freu mich drauf. (frei nach KGE)“

Und da muss ich sagen, muss ich passen. Denn das einzige, das mir einfällt, was mir mal blüht, ist im Glanze dieses Glückes deutsches Vaterland. Aber wer ist KGE? Meine Internetsuchmaschine liefert: „Kurbelgehäuseentlüftung.“ Nur, auf was freut sich denn so ein Dings, was mir mal blühe?

Und weil ich aber keine Botaniklehre absolvieren möchte, und auch ansonsten bei Fleurop nichts bestellt habe, brauche ich jetzt mal Eure Hilfe, damit mir nicht irgendwann mal was blüht, was ich vielleicht gar nicht möchte, dass es mir mal blühe. Und deswegen bitte ich Euch, ab sofort, in regelmäßigen Abständen immer wieder mal mein Gästebuch aufzusuchen, um dort kritische Einträge zu hinterlassen.

Es darf auch gerne etwas deftiges sein, gerne auch Hass und Häme. Ich werde es nicht löschen. Versprochen. Schließlich sind wir hier ja nicht bei Facebook. Zumal Ihr ja hier außer einer Emailadresse auch keine weiteren Daten angeben müsst, die ich dann profitabel verkaufen könnte, und Ihr Euch deshalb schön im Schutze der Anonymität auch nach der neuen DSGVO so richtig austoben könnt. Lediglich Volksverhetzung und andere Verstöße gegen das Strafrecht werden natürlich nicht nur gelöscht, sondern auch zur Anzeige gebracht.
aber das..

... ist ja auch logisch.

 

 

 

 



Kommentare

Seite 1 von 2 >>
6 Kommentare
#6 Franz schrieb am 24.05.2018 19:22

Hallo Sie, also Sie, Sie der Herr Butzko, ja Sie da, da habe ich von Ihnen so eine mysteriöse Mail erhalten, so über Sonderletter zur neuen DSGVO. Femininum? Nicht neutrum? Sie, Herr Butzko, da muss ich ja sagen, Sie Schlawiner, Sie, woll. Was heißt denn nu DSGVO? Doris sagt: ‘Geh voraus, Otto’? Oder: 'Der Sabbernde gärt voll Odium'? Oder 'Donnerstag schreibt Günther versaute Orthografie'? Oder: 'Diese Sachlage gibt verdammte Ordnung'? Sie, Herr Butzgo, ich vermute mal, Sie meinten wohl 'Der Scheiß Gast verlangt Ohrfeigen'! Sie, Herr Butzko, da muss ich mal wieder widersprechen. Gell, so geht da nicht, woll! Drohen schon Gesetze vierter Ordnung? Daddy sagt: Geht voll okay. DSGVO? Herr Butzko, Sie, Sie sehen wohl zu viel des Pri-Fat-Te-Pfaus, dass Sie alle Abkürzungen dieser Welt beherrschen. Dabei, das Volk ist nicht wie Sie, Sie Herr Butzko, das Volk dämmert, es schläft sanft, woll. Und wenn jemand Alarm schreit, wacht es auf wie Wum und ruft "TÖLKE", damit Wendelin ein "Geht gar nicht" trötet. Das Volk halt. Das schlafende Gör vegetiert offensichtlich. Das sieht grundsätzlich vögelnde Organe. Exekutive. Porno für Gesetzesunverständige. Also, Sie Herr Butzko, schicken Sie doch mehr Newletter ohne AKF (Abkürzungsfimmel) und ansonsten, Herr Butzko, ganz im Vertrauen, Sie können mir weiter welche schicken. Les ich gern.

DSGVO. Der Schöne göbelt, voll okay. Deutsche Schwimmgesellschaft völlert ordentlich. Irgendwie, Sie Herr Butzko, werde ich mir das Abkürzungsungetüm schon noch merken, woll. Jo mei ...

Gruß

Der unbeirrbare AKF-Unverständige aus München ...

BUTZKOMMENTAR:
#5 Karin R schrieb am 24.05.2018 07:43

Ich glaube, das Problem liegt darin, dass man gern mal dazu neigt, sich unter der schweigenden Mehrheit eine intelligente, reflektierte, gerechtigkeitsliebende, sozial verantwortliche graue Masse vorzustellen, die überall da draußen unterwegs ist. So eine Art Gottesbegriff für Sozialromantiker: Irgendwo muss sie doch lauern, die übergeordnete Gerechtigkeit.

 

Dann gibt das Internet der schweigenden Mehrheit eine Stimme und was kommt raus: ein Haufen Dunning-Kruger-Betroffene. Und dabei kann man nur hoffen, dass man nicht auch dazu gehört - man merkt's ja selber nicht.

BUTZKOMMENTAR:
#4 Barbara Ringlage-Lochner schrieb am 24.05.2018 07:35

Lieber Herr Butzko, herzlichen Dank für Ihren monatlichen Newsletter, den ich jedes mal erfreut lese (und weiterverteile). --- Auch Ihren Auftritt in Essen-Kettwig im Herbst letzten Jahres habe ich in guter Erinnerung. --- Mir gefällt auch Ihre Art sehr gut, wie Sie reagieren auf "Meinungsäusserungen" mancher Zeitgenossen, die die Grenzen zur Beleidigung streifen oder überschreiten. --- Machen Sie weiter so - angstfrei und offen. --- Herzliche Grüße aus Essen!

BUTZKOMMENTAR: