Irre Wichtig

Termine

Di., 21.08.2018

REGENSBURG - Statt-Theater

Mi., 22.08.2018

REGENSBURG - Statt-Theater

Do., 23.08.2018

REGENSBURG - Statt-Theater

Newsletter

E-Mailadresse:


Aufgespießt - Friedrich Merz (WDR2)

Aufgespießt -
aus den Randregionen des deutschen Blätterwaldes
von Hans - Günter Butzko

Kaum sind die Sommerwochen angebrochen,
kommt das Sommerloch noch angekrochen.
Dann denkt so manch unwichtiger Wicht sich:
Mach ich mich mal richtig wichtig.

Heute im Angebot:
Friedrich Merz.
Genau: Der Finanzen-Fritze von der CDU.
Der Merz is ja in Brilon geboren.
Und hat sein Abitur in Rüthen an der Möhne gemacht
Anschließend is er Panzer gefahren bei der Bundeswehr.
Und das muß ihm soviel Spaß gemacht haben, dass er sich gedacht hat:
Geh ich doch mal in die Politik, und walze alles platt, wos nur geht.

„Meinen Opa haben die Nazis angekotzt“, sagte Fritze mal.
Schau an.
Dumm ist nur, dass Opi bis 1937 in Brilon der Bürgermeister war.
„Daß Michel Friedmann gekokst hat, schadet der jüdischen Gemeinde“ erklärte Fritz desweiteren.
Ja sicher, und Christoph Daum schadete dem DfB,
und Konstantin Wecker der Musikindustrie.
„Einwanderer sollen sich nach der deutschen Leitkultur richten.“
Auch nicht schlecht, nur steht davon gar nix in der Verfassung drin.
Wahnsinn, oder?
Es gibt Leute, die treten ab und zu in Fettnäpfchen.
Bei Friedrich Merz würde man sich freuen,
wenn er ab und zu auch mal danebentreten würde.

Aber nein, nicht so unser Panzerkopp aus dem Hochsauerlandkreis.
„Wer älter is als 53, für den soll der Kündigungsschutz fallen.“
entfuhr es ihm anfangs dieser Woche.
Boah! Und das war jetzt aber wirklich mal durchdacht.

Doch! Echt! Ohne Witz!
Weil, wer älter is als 53, der hat ja sowieso kaum noch Chancen aufn Arbeitsplatz.
Eben! Und wo geht er dann hin, der arbeitslose Frührentner?
Richtig! In die Kneipe.
Und was findet er da?
Wahnsinn! Die Bierdeckel, auf denen er nach Fritze Piepmatz seine Steuererklärung machen soll.

Und bei dem, was man dann vom Arbeitsamt erhält, passt die Erklärung dann auch mühelos da drauf.
Genial.
Und wie hat der Merz das Projekt begründet?
„Es darf kein Zurück geben, sondern nur ein Voran.“
Genau. Voran!
Bis zur 60 Stunden-Woche.
Auf daß die Arbeitslosen eines Tages auf Galeeren rudern.

Das sind Merz-Spezial-Suflees
Sauerländer Segelohren mit ein bisschen Hirn zwischendrin.
Wir wünschen angenehmen Brechreiz.


Kommentare