Irre Wichtig

Nächste TV-Auftritte:

Do., 26.07.2018

BR - Schlachthof

Termine

Fr., 22.06.2018

WÜRZBURG - Theater am Neunerplatz

Sa., 30.06.2018

BERLIN - Wühlmäuse

Fr., 20.07.2018

MÜNCHEN - Lustpielhaus

Newsletter

E-Mailadresse:


2009, das Jahr der schlechten Nachrichten (JULI 09)

Liebe Freunde und Förderer des weltverbessernden Kabaretts.

 

Was sagt man dazu:

Quelle geht pleite. Karstadt ist es schon.

Unglaublich, oder?! 

Da kann man mal sehen: 

So eine Wirtschaftskrise hat auch gute Seiten.

 

Vor allem, wenn sich jetzt alle fragen, was nur aus unseren Innenstädten wird,

wenn so große Kaufhausketten dicht machen?

Ja was wird da wohl nur aus unseren Innenstädten?

Ich kann schon sagen, was dann aus unseren Innenstädten wird.

Wenn nämlich noch mehr von diesen Ketten dicht machen,

dann kann man unsere Innenstädte endlich wieder auseinander halten.

 

Und da vertrau ich ganz unserer Kanzlerin, die ja sagte:

"Wir geben denen Hilfe, die gut gewirtschaftet haben und durch die Krise

unverschuldet in Not geraten sind."

Und da bin ich auch wirklich stolz auf Angela Merkel, 

dass sie das bislang auch konsequent umgesetzt hat. 

Gut, ausser vielleicht bei der Hypo Real Estate.  

OK, und bei der Commerzbank.

Naja, und bei der IKB-Bank. 

Und - ach ja - noch bei den Landesbanken. 

Aber das sind Ausnahmen. 

Denn die sind ja nicht durch eigene Schuld in Not geraten. 

Da sassen ja Politiker im Aufsichtsrat.

 

Aber all diese Ereignisse meinte wohl Angela Merkel, als sie im Januar 2009 

prophezeite: "2009 wird ein Jahr der schlechten Nachrichten."

Und dass sie damit auch ihre eigene Wiederwahl im September gemeint haben

könnte, ist nicht auszuschliessen.


Kommentare

Seite 1 von 1
1 Kommentar
#1 Jan Einicke schrieb am 29.06.2009 18:48

Lieber H.G. Butzko.

 

Ich freu mich, von Dir immer diese wirklich witzigen und geistreichen news zu bekommen. Bitte weiter so!!

Nur eines zur Rechtschreibung – und zwar, was das "ß" und das "ss" angeht:

Nach der neuen Rechtschreibung schreibt man "ss", wenn es nach einem kurzen Vokal kommt, wie z.B. bei "Hass" oder "krass", "muss" oder "Schluss", "Schloss" oder "Riss".

Bei Wörtern mit einem lang klingenden Vokal wie bei "Spaß", "Gruß", "außen", "schließen", "genießen" oder "groß" schreibt man das mit "ß". –

Vielleicht ist Dir das aber auch egal, dann möchte ich hier nicht besserwisserisch 'rübergekommen sein. Ich wollte es nur mal bemerkt haben.

 

Lieben Gruß.

Jan

BUTZKOMMENTAR: